#20 Jahre Jukuz | Gestensteuerung für Bildershow

Vor kurzem erhielten wir eine Anfrage, vom Aschaffenburger Jugendkulturzentrum ( kurz JuKuZ ), ob wir die geplante 20 Jahre Feier unterstützen könnten.

Nach einem längeren Meeting, mit allen Beteiligten im JuKuZ, wurde geklärt welche Aufgaben wir übernehmen können und welche Projekte wir erstellen.

Als erstes Projekt bieten wir eine Möglichkeit, Bilder aus den vergangenen 20 Jahren auf einem Fernseher mit Steuerung durch Gesten benutzen zu können. Hier lag der Schwerpunkt bei der Wiederverwendbarkeit auf anderen Veranstaltungen.

Als zweites Projekt sollte eine „Foto-Zeitreise“ umgesetzt werden, eine Art Diashow mit digitalen Ergänzungen wie Hinweisen und Notizen.

Natürlich werden wir beide Projekteerstellungen dokumentieren und auch hierzu einen Beitrag mit Bildern erstellen.

Zum Thema Gestensteuerung:

Für die Umsetzung der Gestensteuerung war zuerst eine Kinect – Kamera eingeplant, was sich aber recht schnell als viel Code-technisch zu aufwendig heraustellte. Also musste etwas fertiges her.

Nach langer Suche fand sich ein bestehendes Produkt namens Leap Motion Controller im Internet. Für die Umsetzung wurde ein Notebook von der Medienwerkstatt genutzt.

Nach etwas ausprobieren fand sich auch ein passendes Programm zum Fotos anschauen, dass mit dem Controller agiert. Am 03.10.2016 wurde die Gestensteuerung das erste mal getestet, beim Retro – Montag im Jugendhaus. Recht schnell zeigte sich, dass etwas Fingerspitzengefühl für die Steuerung nötig ist, was daran liegen mag das aktuell noch mit kostenloser Software gearbeitet wird. Natürlich sind wir hierfür auf der Suche nach besser geeigneter Software.

Zum Thema Foto-Zeitreise:

Auf der Fotowand wird ein LED-Streifen plaziert, in dem jede 2. LED einem bestimmten Jahr zugeordnet ist und die Zuordnung wird wohl durch Stück Wolle zwischen LED und Bild oder dergleichen symbolisiert. Oberhalb der Fotowand befindet sich ein Vakuumfluoreszenzdisplay für Kassen, welches die zugehörige Jahreszahl anzeigt. Diese rattert aber nicht Jahr für Jahr einfach durch, sondern wird nur durch einen Bewegungsmelder für 10s angeschaltet. Dies verringert den Verschleiß des VFD und erfordert vom Nutzer ein wenig Interaktion. Gesteuert wird das ganze von einem Arduino Leonardo.


Im Video, aufgenommen mit Handykartoffelkamera, sieht man die „wandernde“ Leuchtdiodenmarkierung und das VFD, Zur Aktivierung des jeweils nächsten Jahres musste ich mit Körperteilen wackeln, daher rollt der Bildausschnitt dabei ein wenig herum. Zum Test der Stabilität habe ich es eingeschaltet einen Abend auf dem Basteltisch liegen lassen wobei es nur Aktivierungen gab wenn ich dort vorbeikam, und es als Belastungstest meiner Tochter zum suaprobieren gegeben, die dabei pausenlos hibbelte und damit maximale Systemlast erzeugte =)

Wer sich beide Projekte mal anschauen möchte der kommt am Samstag den  08.10.2016 ab 19:30 Uhr ins JuKuZ in Aschaffenburg.

 

Written by Steven & Hendrik